SJR-Newsletter 03/2020

Der Stadtjugendring Memmingen sagt das Osterferienprogramm 2020 ab.

Wie der Stadtjugendring mitteilt, werden alle Veranstaltungen des Stadtjugendrings einer sorgsamen Risikoabwägung unterzogen. „Hierzu wenden wir die Prinzipien des Robert-Koch-Instituts an“, teilten die Vorsitzende Cornelia Christ und Geschäftsführer Andreas Thiel mit. Durch den vorherrschenden Übertragungsweg von SARS-CoV‑2 (Tröpfchen) z.B. durch Husten, Niesen oder teils mild erkrankte oder auch asymptomatisch infizierte Personen kann es zu Übertragungen von Mensch-zu-Mensch kommen. Auch Übertragungen durch Schmierinfektionen sind beschrieben, betreffen allerdings nur einen kleinen Teil der Fälle. Nachdem das Osterferienprogramm des Stadtjugendrings mit zahlreicher Anzahl der Teilnehmenden abläuft, sei die Sicherheit der Teilnehmenden im Fokus. Für den Stadtjugendring Memmingen ist es in Absprache mit dem Stadtjugendamt Memmingen oberste Priorität, mit der durch COVID-19 (Coronavirus SARS-CoV‑2) entstandenen Situation verantwortungsvoll umzugehen. Es handele sich um eine reine Vorsichtsmaßnahme. Die aktuellen Meldungen zum Corona-Virus können zu Unsicherheit und Sorgen führen. Mit einiger Sorgfalt und Achtsamkeit können die Risiken jedoch in erheblichem Maße verringert werden, so dass die meisten Ängste unbegründet sind, teilte der Stadtjugendring mit. Über die Entscheidung hat der Stadtjugendring den Bayerischen Jugendring bereits umgehend informiert und steht in engem Austausch. Der Kartenvorverkauf für die Ferienbetreuung in der 2. und 3. Sommerferienwoche, die Abschlussfahrt des Sommerferienprogrammes und die zwei Tages Fahrt im Herbstferienprogramm wird voraussichtlich am 21.04.20 in der Geschäftsstelle beginnen.